Das Orakel von Korfu

Kriminalroman, HSB-Verlag, Stuttgart, 2011  

 

Es wird geschehen – keiner kann es aufhalten …


Nur fünf Schritte. Ein Rascheln. Eine fremde Bewegung. Kurz darauf das Geräusch berstender Schädelknochen. Eine Leiche am Hafen gibt Hauptkommissar Alexandros Kasantzakis und der Polizeifotografin Kristina Tzavrou Rätsel auf. Zumal der Ermordete kein Unbekannter ist. Wer hatte Interesse am Tod des in der Insel-High Society geachteten Mannes? Die Spur führt zurück in den Kosovo der neunziger Jahre. Damals kämpften die zahlenmäßig überlegenen Kosovoalbaner gegen die unliebsamen Machthaber einer serbischen Minderheit. Alexandros und Kristina fragen sich, ob, und wenn ja, welche Verbindung zwischen der Ermordung des Griechen und den Massakern des damaligen Krieges besteht. War der Getötete in Wahrheit ein Wolf im Schafspelz? Es gibt Hinweise, die auf einen Rachemord hindeuten. Oder liegt das Motiv ganz woanders? Welche Rolle spielt die aus dem Kosovo geflohene Nili, die gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester ihren Lebensunterhalt in einem Bordell verdient? Und was verbindet Nili mit dem sechzehnjährigen Ilias, der in jenem zweifelhaften Etablissement mit einer unbekannten „Maskenfrau“ seine erste Liebesnacht erlebt? Erst allmählich begreift Ilias, mit wem er die Nacht verbracht hat und in welch auswegloser Lage er sich befindet. Als während eines Festes die aufgeheizte Stimmung eskaliert, können auch Alexandros Kasantzakis und Kristina Tzavrou nicht verhindern, dass weitere Personen zu Tode kommen. Denn wie das Orakel weissagt:
Nichts ist umkehrbar. Was geschieht, geschieht …


Nach „Tod auf Korfu“ ist dies der zweite Korfu-Krimi mit Hauptkommissar Alexandros Kasantzakis und der Polizeifotografin Kristina Tzavrou.