Tod auf Korfu

„Mit der Spannung beschleicht den Leser auch die Erkenntnis, dass längst vergessene und verdrängte Verbrechen ihre Schatten bis in die Gegenwart werfen. In ihrem Krimi-Debut verwebt Ronnith Neuman eine authentische Tragödie mit einer blutigen Mordserie. Dieses Wagnis bewältigt sie mit erzählerischer Perfektion.“
Wolfgang Brosche, WDR, 2007

„In ihrem ersten Kriminalroman verknüpft Ronnith Neuman das Flair der Insel mit alten Verbrechen, die neue Verbrechen zeugen – ein gelungenes Krimidebüt, das sich durch Spannung und einen ungewöhnlichen Plot auszeichnet.“
Frauke Dettmer, Schleswig-Holsteinische Landeszeitung, Flensburger Tageblatt, die illustrierte, 29. Februar 2007, und Pinneberger Tageblatt, 13. Oktober 2007

„Eine grausame Abrechnung. - Eine authentische Tragödie.“
sixpack, eurocity Nr.3 / 2007

„Die Lesung mit Ronnith Neuman verspricht nicht nur Gänsehaut pur, sondern ist die ideale Einstimmung für eine Reise nach Korfu oder einen interessanten Rückblick für alle, die schon einmal da waren. Gleichzeitig ist ‚Tod auf Korfu‘ ein Muss für jeden Krimi-Fan.“
Wochenspiegel zur Lesung in den Kammerspielen Paderborn, 13. März 2007

„Bis hinein in die deutsche Besatzung Griechenlands führt der Roman den Leser, der auf diese Weise auch die griechische Geschichte und Mentalität kennen lernt.“
Kieler Nachrichten, 22. März 2007

„Beeindruckendes Krimi-Debüt. Für alle.“
Christine Rohe, Ekz-Informationsdienst, April 2007

„Mitten in der Urlaubsidylle wartet der Mörder. Wer beim Sonnenbaden Gänsehaut kriegen will, nimmt Ronnith Neumans Krimi ‚Tod auf Korfu‘ mit in die Ferien und entdeckt die Insel durch die Augen von Hauptkommissar Alexandros Kasantzakis.“
Münchner Merkur und tz, München, 28. / 29. April 2007

„Der Titel ‚Tod auf Korfu‘ lässt nicht den Hauch einer Vermutung zu, was sich tatsächlich alles dahinter verbirgt. Ein sehr gut geschriebener Kriminalroman mit schauderhaften Themen aus der Vergangenheit.“
Frankfurter Stadtkurier, 1. Mai 2007

„Vor einem historisch authentischen Hintergrund entwickelt die Autorin eine äußerst spannende und emotional packende Handlung – ein wenig verwoben mit der griechischen Mythologie – die den Leser nicht so schnell loslässt. Und die immer wieder die Frage nach Schuld und Sühne stellt. Bis in die heutige Zeit!“
Michael Helbig, Lausitzer Rundschau, 7. Mai 2007


 

„Was treibt den Täter an? Warum wird das Morden nicht aufhören?
Absolut packend! Absolut spannend!“
Frizz  Das Magazin, 16. Mai 2007

„Alte Sünden: Ein ‚Tod auf Korfu‘ zerstört jäh die Insel-Idylle. Der Mediziner Jannis Mastoras wurde ermordet – und vorher sexuell misshandelt. Könnte der Tod des Doktors ein Versehen sein? Aber dann geschieht ein zweiter Mord, und auch diese Leiche trägt grausame Spuren von Folter …“
Freundin, 6. Juni 2007

„Die ruhige griechische Sonneninsel Korfu wird Schauplatz eines seltenen Verbrechens. Literarischer Genuss: **(gelungen). Spannung: ***(großartig). Suchtfaktor: ***(großartig).“
Woman, Kultur Sommerbücher, Wien, 22. Juni 2007

„Die ideale Lektüre für Griechenlandurlauber.“
Maxima, Sommerlektüre, Wien, Juni 2007 – Nr. 6

„Ein spannend geschriebener Krimi, der sowohl durch ein realistisches Lokalkolorit wie durch eine hervorragend psychologisch aufgebaute Handlung besticht. Der Autorin gelingt ein fesselnder Roman, der sich nachvollziehbar auf geschichtliche Realitäten bezieht, ohne diese ausführlich schildern zu müssen.“
Susanne Körber, Buchprofile Jg. 52/2007, Heft 3, Bonn, 9. August 2007

„Ein atmosphärisch dichter Roman über Selbstjustiz, der einiges Verständnis für diese liefert, aber weit davon entfernt ist, sie zu rechtfertigen.“
Salzburger Fenster, 31. Oktober 2007

„Spannender Krimi mit viel Lokalkolorit, der geschickt authentische Ereignisse mit einer grausamen Mordserie verbindet.“
Familien Welt, Büchersommer: Reiselektüre für Erwachsene, 2007

„TOD  AUF  KORFU  ist ein Ethno-Krimi der Extraklasse. Ronnith Neuman zeigt in ihrem Krimidebüt, dass historische Fakten sehr wohl als Grundlage einer spannenden Fiktion dienen können – ohne die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten, ohne moralinsaure Kommentare, ohne aufdringliche Belehrungen.
In ihrem mit einem absolut perfekten Spannungsbogen aufgebauten Roman schildert die Autorin, wie ein fürchterliches Erlebnis im Zweiten Weltkrieg zu einem Trauma wird, das der Biografie der Überlebenden einen unauslöschlichen Stempel aufprägt. Es entwickelt sich zu einer familiären Tragödie, die über Jahrzehnte hinaus wirkt. Ronnith Neuman gelingt es besonders eindrucksvoll, diese Familiengeschichte als Ursache der Mordfälle zu schildern. Mit erzählerischer Perfektion, großem psychologischen Einfühlungsvermögen und wohl auch auf der Basis umfangreicher Recherche, zeichnet sie eindrucksvolle, stimmige Charaktere, die sicherlich lange im Gedächtnis bleiben.
TOD  AUF  KORFU  ist auch stilistisch ein kleines Meisterstück. In die stringente Erzählung der Polizeiarbeit eingebunden, präsentiert die Autorin ein authentisch wirkendes Tagebuch, dessen Stil sich im Laufe der Jahre verändert und die Entwicklung seines Schreibers widerspiegelt. Dem ‚lesenden Detektiv‘ bietet sich damit die Möglichkeit, den Ermittlern einen kleinen Schritt voraus zu sein – im konkreten Fall ein beunruhigendes Erlebnis. 
Und noch eine Besonderheit zeichnet diesen Roman aus: Wer mit der Insel Korfu vertraut ist – oder eben dabei ist, sich mit ihr vertraut zu machen – wird merken, dass die genannten Straßen und Wege ebenso wie die als Schauplätze gewählten Restaurants existieren. Dass Ronnith Neuman sich weitestgehend an die tatsächlichen geographischen Gegebenheiten hält, macht dieses Buch zu einem interessanten Reisebegleiter für krimibegeisterte Korfu-Urlauber.
TOD  AUF  KORFU  ist aber auch für all jene, die ihren Urlaub in heimischen Gefilden verbringen, spannende, intelligent geschriebene Ferienlektüre.“
Bea Falk, www.literaturzirkel eu/autoren, Juli 2007

„Spannung mit geschichtlichem Hintergrund: Dieser Krimi macht nachdenklich.“
JOLIE,  August 2008

„Beachtenswerter Kriminalroman um ein finsteres Kapitel deutscher Geschichte.“
Ines Dietzsch, Krimi-Couch, Oktober 2008